Alcina

Biographie

Die Sopranistin Claudia Goebl absolvierte ihre Gesangsausbildung bei Edith Lienbacher, Robert Holl und David Lutz an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

 

Sie debütierte 2011 als Sand- und Taumännchen in „Hänsel und Gretel“ an der Volksoper Wien, wo sie in den vergangenen Jahren u.a. auch als Barbarina, Papagena, Frasquita und Pauline zu hören war.

Darüber hinaus gastierte sie 2012 als Gabrielle in „Pariser Leben“ und 2013 als Belinda in „Dido und Aeneas“) am Landestheater Linz, 2014 als Adele in „Die Fledermaus“ an der Finnischen Nationaloper und 2016 als Juliette in „Der Graf von Luxemburg“ im Stadttheater Baden. Bei den Schlossfestpielen Langenlois sang sie 2012 das Hannerl in „Das Dreimäderlhaus“, im Sommer 2014 Ännchen in „Der Freischütz“ bei Operburggars und Adele bei jOPERA 2016.

 

Auch auf dem Konzertpodium ist Claudia Goebl eine gefragte Solistin. So zum Beispiel mit dem RSO Wien im Wiener Konzerthaus, mit dem Tonkünstler Orchester NÖ im Wiener Musikverein, mit der pannonischen Philharmonie im Grazer Stephaniensaal oder zuletzt 2017 mit dem Wiener Johann Strauß Orchester und dem Johann Strauß Ensemble der Wiener Symphoniker auf einer Japan-Tournee. Liederabende führten die Sopranistin zur Schubertiade Dürnstein, nach Montenegro und Italien, wo sie mit ihrem 2015 gegründeten „Trio Kornauth“ auftrat.

 

Zu den Dirigenten, mit denen sie bisher zusammenarbeitete, gehören Philippe Jordan, Andrés Orozco-Estrada, Alfred Eschwé, Cornelius Meister, Johannes Wildner, Dirk Kaftan, Kristiina Poska, Elisabeth Attl, Sébastien Rouland, David Levi und Alexander Joel.

 

Claudia Goebl ist Preisträgerin der Wettbewerbe „Nico-Dostal-Operettenwettbewerb“, „Musica Juventutis“, „Gradus ad Parnassum“, „Kärntner Sparkasse Wörthersee Musikstipendium“ und „Styriarte Classic Song Contest“.

Die regelmäßige Teilnahme an Meisterkursen bei Francisco Araiza, Gerhard Kahry, Charles Spencer, Marjana Lipovšek, Roger Vignoles, Helena Lazarska und Angelika Kirchschlager runden ihre Ausbildung ab.